Notice: Undefined property: YjsgCheckBrowser::$Name in /var/www/web1479/html/templates/businessreport/yjsgcore/yjsg_core.php on line 338

Notice: Undefined property: YjsgCheckBrowser::$Name in /var/www/web1479/html/templates/businessreport/yjsgcore/yjsg_core.php on line 341

Notice: Undefined property: YjsgCheckBrowser::$Name in /var/www/web1479/html/templates/businessreport/yjsgcore/yjsg_head.php on line 213
Regensburger HTC - Lacrosse: Da ist das Ding! Lacrosse Damen holen die Meisterschaft!

Lacrosse: Da ist das Ding! Lacrosse Damen holen die Meisterschaft!

02 Mai,2017

Die Damen der SG Regensburg/Passau holen sich am Heimspieltag die nötigen Punkte um Würzburg im direkten Vergleich auf Platz zwei zu verweisen. Also ist die Saison noch nicht vorbei: es geht als nächstes gegen die erste Mannschaft der 1.Landesliga Baden-Württemberg. Bei einem Sieg heißt das: Relegation!

Es war ein Heimspieltag, wie man ihn sich wünscht. Zugegeben, wärmer hätte es sein können, aber nichtsdestotrotz haben die treuen Fans auch bei der Kälte kräftig Stimmung gemacht. DANKE FANS für die Unterstützung! 1.Spiel Reg/Pa vs. Erlangen/Bayreuth/Nürnberg 15:7

Mit Unkonzentriertheit und noch nicht wirklich geordnet begann dieses Spiel, und wie auch schon in den Spielen zuvor, dauerte es etwas bis alle auf ihren Positionen den nötigen Fokus erreicht hatten. So kam es, dass der Gegner in den ersten 5 Minuten zwei Tore vorlegte. Das erste Tor durch die Heimmannschaft in der 7. Minute brachte noch nicht die erhoffte Ordnung ins Spiel und so stand es 30 Sekunden später auch schon wieder 3:1 für den Gegner. Das zweite Tor in der 9. Minute gab endlich den Anstoß für eine Torserie, wie sie gegen de SG in grün noch nie gelang. In der 20. Minute schafften die "Bärlanger" noch einmal den Ausgleich zu einem 4:4, in den restlichen 10 Minuten bis zur Halbzeit jedoch legte Reg/Pa mit sensationellen vier Toren einen Vorsprung hin, den die Gegner nicht mehr aufholen würden. Mit einem bequemen Zwischenstand von 8:4 ging es in die Pause.

Da so ein Vorsprung aber bekanntlich noch nichts heißt im Lacrosse und der Mannschaft nichts ferner lag als E/B/N, nach der Niederlage bei der letzten Begegnung, zu unterschätzen, starteten alle Spielerinnen hochmotiviert und konzentriert in die zweite Halbzeit. Die gute Zuordnung in der Defense, schnelle Clears und eine hohe Sieger-quote beim Draw wurden mit 4 weiteren Toren belohnt und so stand es 12:4 in der 43. Minute. Das wollten die Gegner ungern auf sich sitzen lassen und erzielten nach einem starken Angriff ihr 5. Tor, welches jedoch sogleich und innerhalb einer Minute mit zwei weiteren durch die Heimmannschaft beantwortet wurde. In der 49. und 55. fielen noch Tor 6 und 7 für die Gegner und in der 56. das letzte für Weiß. So lautete der Endstand nach dem Abpfiff 15:7. Was für ein Spiel!

2.Spiel Reg/Pa vs. MünchenC/Ingolstadt 19:1

Nach einem Vergleichsweise knappen Sieg gegen diese Mannschaft bei dem letzten Heimspieltag(13:10) nahm keiner im Team dieses Spiel, als verbliebene Hürde zur Meisterschaft, auf die leichte Schulter. Noch dazu hatten alle Spielerinnen bereits ein Match in den Beinen, sämtliche Muskeln wurden steif als Folge der Temperaturen und einige Erkältungsangeschlagene gab es auch. Mit insgesamt 3 Auswechslern gegen eine 20 Kopf starke Truppe in blau, alles in allem keine perfekten Vorraussetzungen. Es sollte sich jedoch herausstellen, dass die Sorgen unbegründet waren. Durch die erste Begegnung eingespielt gab es von Beginn an keine Konzentrationsprobleme und besonders in der Defense und im Mittelfeld klappte das Zusammenspiel sehr gut. Nahezu jeden Draw entschied die Heimmannschaft in weiß für sich und kaum ein Ball kam zurück in die eigene Hälfte. Lediglich in der 43. Minute sorgte eine brenzlige Situation vor dem eigenen Tor für große Verwirrung, was in Fouls, Zuordnungsfehlern und schließlich einem Gegentor endete. Das sollte jedoch das einzige bleiben und Reg/Pa setzte seine Torserie fort. Viele Ballgewinne gingen aber auch auf das chaotische Spiel der Gegner zurück. Irgendwie war da der Wurm drin, denn die hohe Zahl an Spielerinnen brachte keinen Vorteil. Mehrfach wurde auch ein Wechselfoul gepfiffen. Durch einige Einzelaktionen aber auch durch schönes Zusammenspiel kam man schließlich auf den deutlich überlegenen Endstand von 19:1 und Regensburg/Passau zieht an die Tabellenspitze.
Gelesen 761 mal