Notice: Undefined property: YjsgCheckBrowser::$Name in /var/www/web1479/html/templates/businessreport/yjsgcore/yjsg_core.php on line 338

Notice: Undefined property: YjsgCheckBrowser::$Name in /var/www/web1479/html/templates/businessreport/yjsgcore/yjsg_core.php on line 341

Notice: Undefined property: YjsgCheckBrowser::$Name in /var/www/web1479/html/templates/businessreport/yjsgcore/yjsg_head.php on line 213
Regensburger HTC - Lacrosse
Lacrosse

Lacrosse (10)


Kampfgeist, Spannung und grandiose Fan-Unterstützung gab es letzten Samstag auf unserem Heimrasen zu erleben!

Vor einer Woche konnten Bears und Rhinos zum letzten Mal in dieser Herbstsaison zeigen, was in ihnen steckt – zum einen gegen die SG Erlangen/ Nürnberg und zum anderen den HLC Rot-Weiss München B.

Bei abnehmenden Nieselregen und eisigen Temperaturen startete das erste Spiel gegen Erlangen/ Nürnberg. Die Heimmannschaft fand anfangs gut ins Spiel, jedoch gestaltete sich der weitere Spielverlauf im zweiten Viertel etwas schleppend. Aus der 2:0 Führung wurde kurz nach der Halbzeit ein 2:3 Rückstand bei 2 Toren innerhalb nur einer Minute für die Gäste. Die Brhinos nahmen das jedoch als Ansporn, sodass es nach dem dritten quarter 4:3 stand. Im letzten Viertel zündeten die Damen in Weiß dann richtig auf, 3 weitere Tore bei nur einem Gegentor führten zu einem verdienten Endstand von 7:4.

Das zweite Spiel gegen München B startete gleich mit Höchstgeschwindigkeit! Das hohe Tempo verlangte Regensburg/Bayreuth von Beginn an alles ab. Sämtliche Energien wurden mobilisiert und so fiel nach 6 Minuten das viel bejubelte 1:0. Nach 6 weiteren hart umkämpften Minuten folgten jedoch zwei Gegentreffer für München. Im zweitem quarter spielte die SG befreiter und das konzentrierte Spiel der attack wurde gleich mit 3 Toren belohnt, bei nur einem Gegentreffer der Gegner! So stand es zur Halbzeit 4:3.

Mit diesem Tor Vorsprung ging es hoch motiviert in die zweite Halbzeit. Der folgende Schlagabtausch war an Spannung kaum zu überbieten. Immer wenn die Heimmannschaft einen Führungstreffer heraus spielte, glichen die Gäste wenig später aus. Mit dem letzten Ausgleich 7 Minuten vor Schluss wurde es noch spannendender, noch dazu sorgte eine gelbe Karte kurz zuvor dafür, dass die Brihnos 2 Minuten lang in Unterzahl der starken Münchner attack die Stirn bieten mussten. Erst kurz vor Schluss gelang es endlich den Ball zu erobern. Es reichte nicht mehr für einen Führungstreffen, doch die defense, die an diesem Tag wie eine Wand gestanden hatte, hatte großes geleistet! Mit Mannschaftszusammenhalt und Kampfgeist konnte das Unentschieden gehalten werden, sodass das Spiel nach 60 Minuten unentschieden mit 7:7 ausging.

Fazit: Dass München nach unserem zweiten Tor (2:2, 24.min) nicht mehr in Führung gehen konnte ist ein beeindruckender Beweis dafür, dass schönes Zusammenspiel im Team die zum Teil technische Unterlegenheit problemlos ausgleichen kann!

Nun heisst es regenerieren und über den Winter fleißig weiter trainieren, bis es im Januar mit der Hallenliga und ab März mit der Rückrunde weitergeht!

Am 20. Oktober traten die #Brhinos in Erlangen gegen die die Spielgemeinschaft Erlangen/Nürnberg an. Eine Mannschaft, bei der es in der letzten Saison stets ein Kopf an Kopf rennen war. Von drei Spielen gingen die ersten beiden Unentschieden aus, beim dritten sicherte ein Sieg mit lediglich einem Tor Vorsprung den zweiten Tabellenplatz. So knapp sollte es jedoch diese Saison nicht los gehen 

Der Anpfiff erfolgte bei sonnigem Wetter. Mit einem 1:0 nach dem ersten Quarter legten die Brhinos einen guten Start hin. Im zweiten Quarter erzielten sie zwei weitere Tore, mussten jedoch auch ein Gegentor hinnehmen. Jetzt hieß es: nur nicht nachlassen und alle Kräfte mobilisieren!

Mit voller Geschwindigkeit und Motivation wurde das Kräftezehrende dritte Quarter gemeistert und die Führung um 3 weitere Tore ausgebaut. Auch im letzten Quarter ließen sich die Brhinos durch ein erneutes gegnerisches Tor nicht einschüchtern. Die Ladies in Weiß glänzten mit einer starken Defense, einem nervensicheren Goalie, hartnäckigen Kämpfen bei Groundballs und Draws, einer deutlichen Überlegenheit im Mittelfeld, sowie einem klasse ersten Auftritt der beiden Bayreuther Rookies Selina und Lina.

Nach dieser gelungenen Mannschaftsleistung und dem Endergebnis von 9:2 sind alle Spielerinnen freudestrahlend vom Platz gegangen. Ein deutlicher und verdienter Sieg über eine Mannschaft gegen die es die Damen der SG sonst immer schwer hatten ist eben ein Grund zum feiern

An dieser Stelle vielen Dank an Flo für die Unterstützung und die schönen Schnappschüsse vom Spielfeldrand 

Der nächste Spieltag erwartet die Brhinos am 27. Oktober in Passau, wo die SG nicht nur gegen Ingolstadt/Passau, sondern in einem zweiten Spiel auch gegen München C antreten wird.

Die Damen der SG Regensburg/Passau holen sich am Heimspieltag die nötigen Punkte um Würzburg im direkten Vergleich auf Platz zwei zu verweisen. Also ist die Saison noch nicht vorbei: es geht als nächstes gegen die erste Mannschaft der 1.Landesliga Baden-Württemberg. Bei einem Sieg heißt das: Relegation!

Es war ein Heimspieltag, wie man ihn sich wünscht. Zugegeben, wärmer hätte es sein können, aber nichtsdestotrotz haben die treuen Fans auch bei der Kälte kräftig Stimmung gemacht. DANKE FANS für die Unterstützung! 1.Spiel Reg/Pa vs. Erlangen/Bayreuth/Nürnberg 15:7

Mit Unkonzentriertheit und noch nicht wirklich geordnet begann dieses Spiel, und wie auch schon in den Spielen zuvor, dauerte es etwas bis alle auf ihren Positionen den nötigen Fokus erreicht hatten. So kam es, dass der Gegner in den ersten 5 Minuten zwei Tore vorlegte. Das erste Tor durch die Heimmannschaft in der 7. Minute brachte noch nicht die erhoffte Ordnung ins Spiel und so stand es 30 Sekunden später auch schon wieder 3:1 für den Gegner. Das zweite Tor in der 9. Minute gab endlich den Anstoß für eine Torserie, wie sie gegen de SG in grün noch nie gelang. In der 20. Minute schafften die "Bärlanger" noch einmal den Ausgleich zu einem 4:4, in den restlichen 10 Minuten bis zur Halbzeit jedoch legte Reg/Pa mit sensationellen vier Toren einen Vorsprung hin, den die Gegner nicht mehr aufholen würden. Mit einem bequemen Zwischenstand von 8:4 ging es in die Pause.

Da so ein Vorsprung aber bekanntlich noch nichts heißt im Lacrosse und der Mannschaft nichts ferner lag als E/B/N, nach der Niederlage bei der letzten Begegnung, zu unterschätzen, starteten alle Spielerinnen hochmotiviert und konzentriert in die zweite Halbzeit. Die gute Zuordnung in der Defense, schnelle Clears und eine hohe Sieger-quote beim Draw wurden mit 4 weiteren Toren belohnt und so stand es 12:4 in der 43. Minute. Das wollten die Gegner ungern auf sich sitzen lassen und erzielten nach einem starken Angriff ihr 5. Tor, welches jedoch sogleich und innerhalb einer Minute mit zwei weiteren durch die Heimmannschaft beantwortet wurde. In der 49. und 55. fielen noch Tor 6 und 7 für die Gegner und in der 56. das letzte für Weiß. So lautete der Endstand nach dem Abpfiff 15:7. Was für ein Spiel!

2.Spiel Reg/Pa vs. MünchenC/Ingolstadt 19:1

Nach einem Vergleichsweise knappen Sieg gegen diese Mannschaft bei dem letzten Heimspieltag(13:10) nahm keiner im Team dieses Spiel, als verbliebene Hürde zur Meisterschaft, auf die leichte Schulter. Noch dazu hatten alle Spielerinnen bereits ein Match in den Beinen, sämtliche Muskeln wurden steif als Folge der Temperaturen und einige Erkältungsangeschlagene gab es auch. Mit insgesamt 3 Auswechslern gegen eine 20 Kopf starke Truppe in blau, alles in allem keine perfekten Vorraussetzungen. Es sollte sich jedoch herausstellen, dass die Sorgen unbegründet waren. Durch die erste Begegnung eingespielt gab es von Beginn an keine Konzentrationsprobleme und besonders in der Defense und im Mittelfeld klappte das Zusammenspiel sehr gut. Nahezu jeden Draw entschied die Heimmannschaft in weiß für sich und kaum ein Ball kam zurück in die eigene Hälfte. Lediglich in der 43. Minute sorgte eine brenzlige Situation vor dem eigenen Tor für große Verwirrung, was in Fouls, Zuordnungsfehlern und schließlich einem Gegentor endete. Das sollte jedoch das einzige bleiben und Reg/Pa setzte seine Torserie fort. Viele Ballgewinne gingen aber auch auf das chaotische Spiel der Gegner zurück. Irgendwie war da der Wurm drin, denn die hohe Zahl an Spielerinnen brachte keinen Vorteil. Mehrfach wurde auch ein Wechselfoul gepfiffen. Durch einige Einzelaktionen aber auch durch schönes Zusammenspiel kam man schließlich auf den deutlich überlegenen Endstand von 19:1 und Regensburg/Passau zieht an die Tabellenspitze.

Nach einem heißen Sommer beginnt jetzt auch bei uns die heiße Phase der Hinrunde in der Lacrosse Bayernliga. Zeitgleich mit unseren Hockeykollegen findet am 11. Oktober unser erstes Spiel statt. Die Stärke der Lacrosse-Männer lässt sich wegen der neuen Spielgemeinschaft mit den Bayreuth Bears, zahlreichen Abgängen und mehreren Rookies der Start schwer einschätzen. Doch wir hoffen auf das beste und die ersten Spiele werden zeigen, in welche Richtung wir mit Regensburg Lacrosse gehen werden.

Die Damen treten in gewohnter Stärke auf und versuchen sich noch einmal gemeinsam in der Spielgemeinschaft mit Passau. Über den ganzen Oktober verteilt gehen sie auf die Jagd nach Punkten: Zuerst gegen die Spielgemeinschaft Erlangen-Bayreuth (11.10.) und anschließend in zwei Heimspielen gegen die Spielgemeinschaft München C Ingolstadt (18.10.) sowie die Lacrosserinnen aus Würzburg (25.10.).

Die Herren treffen in ihrer ersten Begegnung daheim auf die ehemaligen Mitspieler aus der letztjährigen Spielgemeinschaft von Passau (11.10.). Bereits im ersten heißen Duell wird hohe Intensität erwartet. Danach bemühen wir uns um Punkte in München (17.10.1), Ingolstadt (24.10.) und wieder  in München (1.11.). Wir schließen dann die Hinrunde mit zwei Heimspielen gegen die SG aus Nürnberg-Erlangen (8.11.) und München D (22.11.) ab.

Überblick

Herren: 

11.10.2015 SG Regensburg Bayreuth – Passau

17.10.2015 HLC Rot Weiß München C – SG Regensburg Bayreuth

24.10.2015 TSV Ingolstadt Panthers – SG Regensburg Bayreuth

01.11.2015 HLC Rot Weiß München B – SG Regensburg Bayreuth

08.11.2015  SG Regensburg Bayreuth – SG Nürnberg Erlangen

22.11.2015  SG Regensburg Bayreuth – HLC Rot Weiß München D

Damen:

11.10.2015 SG Erlangen Bayreuth – SG Passau Regensburg

18.10.2015 SG Passau Regensburg –  SG München C Ingolstadt

25.10.2015 SG Passau Regensburg – FT Würzburg


Im Spitzenspiel der Landesliga zwischen Tabellenführer München und Verfolger Regensburg mussten sich die Oberpfälzer in einer spannenden Partie am Ende knapp mit 7:6 (1:2, 2:1, 2:2, 2:1) geschlagen geben. Die Treffer auf Seiten der Regensburger erzielten Lukas Möll (4), Johannes Geissler und Julius Besner. Mit 22 Punkten belegen die Domstädter weiter den zweiten Rang in der Tabelle. München C führt mit 27 Punkten die Liga souverän an.



Wieder ein Spieltag in Regensburg, wieder gegen die Spielgemeinschaft Ingolstadt/Nürnberg. Doch das Rückspiel begann wie ein umgekehrtes Déjà-vu zur letzten Begegnung. Ähnlich wie die Gäste vor zwei Wochen ging diesmal die Spielgemeinschaft Regensburg/Passau mit zwei schnellen Treffern in Führung und konnte seinerseits diesen Vorsprung nicht verteidigen. Die SG Ingolstadt/Nürnberg verkürzte im ersten Viertel ihren Rückstand und entschieden das ereignislose zweite Quarter - in dem keine der beiden Mannschaften wirklich Zug zum Tor entwickelt hatte - mit einem Zähler, sodass in einer ausgeglichenen Partie der Pausenstand 2:2 lautete.

Erst nach der Halbzeit konnte die SG Regensburg/Passau die Harmlosigkeit vor dem Tor überwinden und durch weitere zwei Tore erneut in Führung gehen. Die solide Arbeit in der Defense ließ kaum gegnerische Chancen zu und die Souveränität der Attack unterstrich die leichte Überlegenheit der Gastgeber in den zweiten vierzig Minuten. Da die Gäste nun offensiver spielen mussten, um nicht völlig unterzugehen - dabei jedoch nicht erfolgreich waren und sich somit weiter öffneten - ermöglichten Fast Breaks im letzten Quarter den deutlichen 7:2 Sieg der SG Regensburg/Passau.

Trotz der starken Teamleistung und dem Willen konsequent in die Ground Balls zu gehen, ließ unsere Spielgemeinschaft weiterhin Steigerungspotential erkennen. Die gute Form soll bereits kommenden Sonntag, den 3. Mai, beim Auswärtsspiel gegen den direkten Konkurrenten um den zweiten Tabellenplatz München B unterstrichen werden.

 


Die Lacrosse-Mannschaft des Regensburger HTC besiegte am vergangenen Wochenende die Spielgemeinschaft Ingolstadt/Nürnberg mit 11:8 (4:2, 1:1, 3:3, 3:2). Die Tore auf seiten der SG Regensburg/Passau erzielten Nathan Foust (3), Lukas Möll (3), Ian Helmrath (2), Julius Besner, Justus Paxmann-Braun und Lukas Schuster. Mit 18 Punkten aus neun Spielen belegt die SG Regensburg/Passau den zweiten Platz in der Landesliga Bayern. Am 25. April treffen die Regensburg um 12:00 Uhr zuhause erneut auf die SG Ingolstadt/Nürnberg.


Am Samstag, den 15.11. ging es für die Regensburger und Passauer Männer endlich zum letzten Spiel des Jahres nach München. Da das vorherige Spiel gegen die Jungs von München B schon mit einem knappen Sieg für uns geendet hatte, war jeder heiß darauf nochmals zu zeigen, wer das stärkere Team dieser Partie war. Wie schon das letzte Spiel, war auch dieses heiß umkämpft, jedes Tor wurde sogleich wieder gekontert, sodass bis zum dritten Quarter keine der beiden Mannschaften die Oberhand gewinnen konnte. Dann allerdings schien sich langsam das Blatt zugunsten der Münchner, die ihren Kader auf 21 Mann aufgestockt hatten, zu wenden. Schuld daran waren allerdings viele Strafzeiten unsererseits, sodass unsere Defense immer wieder Mühe hatte die gegnerischen Angriffe abzuwehren. Wie stark diese aber in Wirklichkeit war, zeigte sich als es ihr gelang mit nur 3 (!) Männern den Angriffen von München erfolgreich standzuhalten. Trotzdem ging München kurz vor Ende mit 2 Toren Vorsprung in Führung. Davon aber ließen wir uns nicht unterkriegen. Nach einem Timeout, wo nochmal Luft geschnappt wurde und jeder jeden motivierte, gelang uns ein Treffer. Jetzt wurde auch den Münchnern bewusst, dass das Spiel noch nicht zu Ende und wir noch nicht geschlagen waren. Beide Teams kämpften erbittert in den folgenden Minuten.

Dann endlich der Ausgleichstreffer! Die Fans und die Mannschaft tobten. Noch ein Tor und der Sieg war unser, gleiches galt natürlich für München und so ging der Kampf weiter. Noch zwei Minuten zu spielen. Dann war er da, unser Führungstreffer. In der Auswechselbox gab es kein Halten mehr, trotzdem galt es die letzte, die längste Minute dieses Jahres noch ohne Ausgleichstreffer zu spielen. München holte sich den Ball und ging in den Angriff über, unsere Verteidigung hielt sich wacker und gab 120%, bis nach einer gefühlten Ewigkeit schließlich der erlösende Schlusspfiff ertönte. SIEG! Mit denkbar knappen 8:9 für Regensburg/Passau endete diese Partie. Damit steht die Spielgemeinschaft mit 12 Punkten auf Platz 2 der Tabelle, vor München B.

Platz 1 ist noch immer München C. Wir haben eine großartige Saison geliefert und können die nächsten Spiele im Frühjahr 2015 gar nicht erwarten. Bis dahin heißt es aber trainieren, trainieren, trainieren um auch im nächsten Jahr eine Menge Siege einzufahren.


Am Samstag 01.11.14 standen die Lacrosser des RHTC einer schweren Aufgabe gegenüber. Zu Hause traten sie, unterstützt von vielen Fans, gegen gleich 2 Münchner Mannschaften an, München B und München C, auch bekannt als Bundeswehr Lacrosse. Schon vor Beginn des Doppelspieltages war klar, dass dies eine der größten Herausforderungen werden würde, der sich unsere Männer bis jetzt stellen mussten. Nichts desto trotz war die Stimmung in der SG Regensburg/Passau großartig und jeder war hoch motiviert sein Bestes zu geben und dem Gegner zu zeigen, dass man, trotz einiger Ausfälle, in der Lage ist sich in der Landesliga zu behaupten. Und so ging es bei bestem Wetter in den ersten Wettstreit des Tages gegen München B. Schon nach wenigen Minuten war klar, hier stehen sich ebenbürtige Gegner gegenüber. Auf jedes Tor folgte unverzüglich die Antwort des gegnerischen Teams und so endete die erste Halbzeit mit 4:3 für München B und es war offensichtlich, hier ist noch nichts entschieden. Derart motiviert gaben wir noch einmal Vollgas und begannen das nächste Quarter sofort mit 2 Treffern und gingen damit erstmals in dieser Partie in Führung. Ein Gegentor wurde unverzüglich wieder gerächt, womit es denkbar knapp 6:5 für uns stand, als das vierte und letzte Quarter begann. Beide Teams mobilisierten noch einmal all ihre Kräfte, um sich noch den Sieg zu sichern, allerdings war München B nicht mehr in der Lage, der nun in Höchstleistung spielenden Spielgemeinschaft das Wasser zu reichen und so hieß der Sieger des ersten Spiels des Tages, bei einem Endstand von 10:8 Spielgemeinschaft Regensburg/Passau!


Keine viertel Stunde später standen sich die, noch vom eben erlangten Sieg hoch motivierte, SG und München C gegenüber. Auch wenn sich unsere Reihen nach dem vorangegangen Spiel etwas gelichtet hatten, wurde die Partie genauso stark begonnen, wie die erste geendet hatte. Mit allen verfügbaren Kräften spielend, konnten wir viele Angriffe der Münchner vereiteln und selbst punkten. Trotzdem schloss die erste Halbzeit mit 4:2 Rückstand für uns. Dies war allerdings noch lange kein Grund aufzugeben. So konnte das Spiel nach der Pause sogleich mit einem Treffer unsererseits weitergeführt werden. Jetzt allerdings machte sich langsam die Müdigkeit auf unserer Seite breit. Durch mangelnde Konzentration und körperliche Erschöpfung gingen viele Bälle verloren und unsere Angriffe in Richtung des gegnerischen Tores ließen nach. Die Münchner hingegen nahmen ihre Chance war und konnten unsere Defence immer wieder mit gut durchdachten Angriffen überwinden. Obwohl die Kräfte immer weiter schwanden, ließen wir uns nicht beirren und gaben alles, allerdings konnten wir trotzdem nicht verhindern, dass der Ball gleich neunmal in Folge in unserem Tor landete. Das wir trotzdem nicht die Hoffnung verloren hatten und immer noch bereit waren zu kämpfen, zeigte sich durch ein Tor kurz vor Ende des Spiels, welches trotzdem mit 14:4 für München C endete.


Mit diesem Ergebnis konnte die Spielgemeinschaft erneut zeigen, dass sie in der Landesliga Bayern ein ernstzunehmender Gegner ist. Ein momentaner guter 2. Platz in der Liga und hochmotivierte Spieler sind beste Voraussetzungen für das letzte Spiel des Jahres am 15.11 in dem es erneut gegen München B geht.


Für unsere Damen ging es am 02.11.14 nach München um sich dort gegen Tübingen zu behaupten. Leider gab es im Vorfeld auch hier einige Ausfälle in der Spielgemeinschaft, so dass man sich auf ein hartes Spiel einstellte. Besonders die Defense hat es verletzungsbedingt erwischt, was man auf dem Feld aber nicht unbedingt merkte. In der Attack konnte leider keine große Präsenz gezeigt werden und somit konnten auch insgesamt nur 2 Tore auf das eigene Konto verbucht werden. Tübingen zeigte sich immer wieder gefährlich und schaffte es insgesamt 8 mal abzuschließen. Somit ging das Spiel am Ende mit 8:2 verloren. Jetzt heißt es die Pause bis zum Heimspieltag am 23.11. in Regensburg zu nutzen, um an Feinheiten zu arbeiten. Mit gesammelten Kräften und genesener Mannschaft läuft es sicher auch im Angriff wieder rund! Jeder ist herzlich eingeladen, sich das Spiel anzusehen und für ordentlich Unterstützung zu sorgen. Sticks up!



Saisonauftakt der Regensburger Damen endet mit einem Sieg und einer Niederlage

Als Teil der Spielgemeinschaft Passau/Nürnberg/Friedrichshafen/Regensburg nehmen die Regensburger Lacrosse Damen des RHTC diese Saison an der zweiten Bundesliga Süd teil. Das Spiel am 26.10.14 stellte den Auftakt der Saison dar. Gastgeber war die Spielgemeinschaft Erlangen/Bayreuth, gegen die auch das erste Spiel bestritten wurde. In der ersten Halbzeit konnten unsere Damen das Niveau der Gastgeber halten und sogar mit 6:3 Führung in die Halbzeitpause gehen. In der zweiten Halbzeit konnte die Führung ausgebaut werden und so endete das erste Saisonspiel mit 14:10.

Nach einer kurzen Regenerationspause begann das zweite Spiel unserer Mannschaft gegen die Spielgemeinschaft Freiburg/Konstanz/Mannheim. Lange Zeit war es ein Kopf an Kopf Rennen und zur Halbzeit lagen unsere Damen nur mit 8:12 zurück. Zum Ende der zweiten Halbzeit konnte die SG PNFR nicht mit dem Gegner mit halten und so fielen zum Ende des Spiels viele unnötige Tore. Ein wesentlicher Bestandteil, der zur Niederlage führte waren verloren Ground-Ball Duelle. Auch den Draw konnte die SG FKM meist für sich entscheiden. Trotz eines Endstandes von 12:20 für FKM haben unsere Damen hart gekämpft. Eine Niederlage und ein Sieg bilden einen soliden Start in die Saison auf den aufgebaut werden kann.

Herren siegen gegen starke Rosenheimer

Zeitgleich kämpften die Regensburger und Passauer Männer auf dem heimischen Platz gegen die Mannschaft aus Rosenheim auf um den Sieg. Im ersten und zweiten Quarter tat sich die Spielgemeinschaft gegen eine starke Rosenheimer Abwehr sehr schwer und hatte immer wieder Mühe die gegnerische Attack am punkten zu hindern, was aber durch neue und gut umgesetzte Taktiken gelang. In der zweiten Halbzeit schließlich entfaltete das heimische Team sein Potenzial und konnte nach einigen spektakulären Toren den Sieg mit einem Endstand von 6:2 einfahren, womit sie auf Platz 3 in der Tabelle aufrückt. Beide Mannschaften kämpften trotz des widrigen Wetters bis zum Ende mit aller Kraft und bewiesen, dass sie in der Landesliga ernstzunehmende Gegner sind. Dieser Sieg stärkte das Selbstvertrauen der SG Passau/Regensburg, auf die am 1.11 am Weinweg gleich zwei gefährliche Münchner Mannschaften warten.

Fotos vom Spieltag gibt es bei https://www.facebook.com/thomas.schneider.31149?fref=photo

Vielen Dank an Thomas Schneider!